Als Vizemeister aus dem vergangen Jahr waren wir bereits vorzeitig für den diesjährigen Wettbewerb qualifiziert, haben aber sicherheitshalber Mitte des Jahres den Landeswettbewerb in NRW mitgespielt und sind sehr verdient Landesmeister geworden!

Nun ging es für insgesamt 13 Teams aus dem gesamten Bundesgebiet am Samstag zunächst in die Gruppenphase. 7 Mannschaften gingen in Wuppertal und 6 Mannschaften in Köln an den Start. Wir 147er wurden im Vorfeld nach Wuppertal gelost und fanden uns in einer Dreiergruppe zusammen mit den Teams aus Schwalbach und Villingen-Schwenningen wieder.

Vielleicht vorab noch eine kurze Erläuterung zum Ablauf des Wettbewerbs: Eine Mannschaft besteht aus mindestens 3 Spielern; es können weitere 3 Ersatzspieler aufgestellt werden. Gespielt wird jeder gegen jeden, d.h. es werden pro Begegnung maximal 9 Spiele im Modus best of 3 gespielt. Das Team, welches zuerst 5 Spiele gewonnen hat, gewinnt das Match. Alle anderen Partien werden abgebrochen. Nach der Gruppenphase beginnt die K.O.-Runde mit dem Viertelfinale.

Wir starteten am Morgen gegen das Team aus Schwalbach mit einem Blitzstart von 5:0 in den Tag und da war bereits die Devise klar, hier als Gruppenerster und Favorit den ersten Tag zu beenden. Am frühen Abend kam es zum zweiten Gruppenspiel gegen den Zweitligisten Villingen-Schwenningen, welches wir ähnlich dominant mit 5:1 gewinnen konnten. 

Da der Finaltag ebenfalls in Wuppertal gespielt wurde hatten wir wieder eine kurze Anreise und obendrein noch etwas Losglück mit dem Gegner und Gruppenzweiten Offenburg im Viertelfinale. Früh um 09:00 Uhr überrannten wir die Jungs förmlich mit einem satten 5:0 und standen nun mit den Kollegen des Tabellenführers der 2. Bundesliga Süd der Pool-Factory aus Roth im Halbfinale. "Eine echt starke Truppe um den Ex-Hagener Tobias Kensy und Luca Kaufmann und nicht zu unterschätzen", so Teamkapitän der 147er Fischer vor Spielbeginn. Den Hinweis vom Käpt´n hätte es aber nicht gebraucht, denn unsere Jungs wollten unbedingt ins Finale und so spielten sie dann auch.... mit einem 5:1 gingen wir aus dem Halbfinale und so kam es am späten Nachmittag tatsächlich, wie auch im vergangenen Jahr, zum Showdown im Finale gegen die TSG Heilbronn, die mit Patrick Einsle, Soner Sari und Ismail Türker antraten und sich ebenfalls mit starker Leistung im Vorfeld präsentiert hatten.

Es wurde eine spannendes und kämpferisches Finale, bei dem wir zwischenzeitlich sogar mit 3:1 in Führung gehen konnten. Am Ende waren es jedoch die Heilbronner, die das Ding mit 5:3 nach Hause fahren konnten. "Ich habe hier tollen Snookersport von beiden Teams sehen können" lobte der Bundestrainer Thomas Hein im Anschluss an das Finale beide Teams.

Glückwunsch an die TSG Heilbronn zum erneuten Gewinn der Meisterschaft und vor allem aber an unser Team, die mit dem Vizemeistertitel und tollem Teamgeist Ihr Können unter Beweis gestellt haben.

Viele Grüße

Euer Earl

Hinweis: Bilder, Ergebnisse und Informationen findet Ihr ebenfalls unter: https://de-de.facebook.com/Snookermania/, sowie http://portal.billardarea.de

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29