Das neue Jahr hat zwar schon über einen Monat auf dem Buckel, doch erst zu Beginn des Monats Februar stand am Samstag der letzte Hinrundenspieltag in Aachen auf dem Programm und, wie es der Spielplan so will, begann die Rückrunde mit einem Heimspiel ebenfalls gegen den Aachener SC in unserem Vereinsheim.

Nach den Erfolgen zum Schluss des letzten Jahres schickte sich unser Team an, auch im neuen Jahr nahtlos an die Leistungen anzuknüpfen, musste jedoch leider wieder Ersatz geschwächt antreten.
Roy konnte an diesem Spieltag mit hohen Breaks überzeugen, gewann sein 1. Spiel mit 3:1 und schaffte Breaks von 81 und 66 Punkten. Auch im 2. Spiel des Spieltages konnte Roy mit Breaks von 37 und 36 die Oberhand behalten.
Jan Eisenstein konnte dieses Mal zwar nicht mit vielen hohen Breaks aufwarten, gewann seine beiden Spiele jedoch deutlicher, als es das Ergebnis widerspiegelt. Roman fand hingegen zu Beginn des Spieltages überhaupt nicht ins Spiel und musste neidlos anerkennen, obwohl er im 3. Frame mit einem Break von 88 Punkten einen Achtungserfolg landen konnte, dass sein Gegenspieler das Match für sich entscheiden konnte. Sichtlich bemüht, diese Niederlage wettzumachen, begann Roman im 2. Spiel furios und legte mit Breaks von 86, 54 und 37 Punkten den Grundstein für einen glatten 3:0 Erfolg. Marius Knötel, der kurzfristig als Ersatz eingesprungen war, musste seinem Gegenspieler, der mit deutlichen Breaks aufwartete, im 1. Spiel den Vortritt lassen, konnte das 2. Spiel dann jedoch offen gestalten und verlor eher unglücklich.
Mit einem Endstand von 5:3 für unser Team fuhr man nach Hause und erwartete am Sonntag die Mannschaft aus Aachen, die mit der gleichen Besetzung antrat.

Unser TeamCaptain hatte für das Rückspiel die Aufstellung leicht verändert und für Marius nunmehr Stephan Bock ins Rennen geschickt.
Bis auf Stephan, der einen Decider mit einem Break von 56 Punkten benötigte, um sein Spiel zu gewinnen, konnten Roy und Jan mit jeweils einem Frameverlust und Roman sogar ohne Frameverlust die 1. Runde sehr positiv für sich entscheiden.
Mit 4:0 Matches ging es in die Pause, was wohl den Kampfgeist der Aachener schmälerte. In der 2. Runde gelangen zwar nur Roman ein Break mit 48 Punkten und Jan mit 69 Punkten, schaffte es die Mannschaft von Aachen nicht einmal, auch nur einen Frame zu gewinnen, so dass dieser Spieltag mit 8:0 Matches und 24:4 Frames zu unseren Gunsten in die Wertung eingehen wird.

In der Tabelle belegen wir nach wie vor den Bronzerang, haben aber nach wie vor gute Chancen weiter nach vorne zu rücken, zumal wir in den Rückspielen jeweils noch gegen beide vor uns stehende Teams antreten müssen und gezeigt haben, dass wir auch in der Lage sind, diese Mannschaften zu schlagen.
Der Rest der Saison wird sportlich sicherlich noch sehr interessant werden. Nach einem Auswärtsspieltag Mitte März empfangen wir Anfang April die Teams aus Stuttgart und Heilbronn.

Unser Dank gilt wie immer den Referees Julia, Ricky, Harald und Klaus.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29